Historie

  • 1902

    Maschinenwerkstätte Dietenheim Friedrich Räuchle.

  • 1936

    Albert Räuchle, Elektroingenieur, übernahm den Betrieb.
    Erste Fertigung von Formdrehteilen für Magirus in Ulm

  • 1953

    Umfirmierung der Firma in Räuchle & Sohn.

    Heinz Räuchle, Enkel des Firmengründers, trat in die Geschäftsleitung ein.

  • 1970

    Der Neubau der Automatendreherei wurde in der Gießenstrasse 7, Dietenheim abgeschlossen.

  • 1971

    Dipl. Ing. Horst Räuchle trat in die Firma ein und führte mit der Kaltumformung von Stahl- und Aluminiumteilen einen neuen Produktionszweig ein.

  • 1973

    Eine eigene Produktionshalle wurde für die Presserei gebaut.

  • 1986

    Umzug der Presserei in das Industriegebiet Weidach, danach folgte die Dreherei und Schritt für Schritt alle weiteren Abteilungen.

  • 1990

    Willi Gaule trat in das Unternehmen ein und bildete zusammen mit Horst und Heinz Räuchle die Geschäftsleitung.

  • 1992

    Die Umsiedlung des gesamten Unternehmens war abgeschlossen und die Anzahl der Mitarbeiter stieg mit der Fertigstellung auf rund 280 Beschäftigte an.

  • 2002

    Zu diesem Zeitpunkt beschäftigte die Fa. Räuchle nun 330 Mitarbeiter, darunter 17 Auszubildende. Umbaumaßnahmen in allen Produktionsbereichen wurden durchgeführt.

  • 2012

    Durch den Anbau an die bestehende Presserei wurde die Produktionsfläche in diesem Bereich um 2.000 m² erweitert. Insgesamt verfügt das Unternehmen jetzt mit 420 Beschäftigen über eine Produktionsfläche von 16.000 m².